Auf die Binder - fertig, los!

Flächenfertige Brettsperrholz-Dachbauteile

Viele Vorteile im Holzbau mit Lignotrend-Dachbauteilen

Mit dem Kastenelement LIGNO Block Q3 sind Planer im Holzbau bei der Dachkonstruktion schon einen Schritt weiter: Flexibel nutzbare Räumlichkeiten in Schulen, Bürobauten oder Restaurants, aber auch Hallenbäder und Industriehallen können ohne Innenausbau mit den flächigen Tragwerkselementen überdacht werden. Die Bauteile werden einfach auf die Binderkonstruktion aufgelegt und sind auch innen sofort flächenfertig. Planer (und Investoren) sparen damit unter anderem die Kosten und den Aufwand von Raumgerüsten. In den meisten Fällen enthalten die Elemente bereits eine raumakustisch wirksame Absorberlage. Zeitraubende Überkopf-Montagen von Deckenverkleidungen erübrigen sich.

Flexibel nutzbare Räumlichkeiten in Schulen, Bürobauten oder Restaurants, aber auch in Sport- und Industriehallen können ohne Innenausbau mit den flächigen Tragwerkselementen überdacht werden. Hier: Sporthalle Eisingen (Bild: Herlet, Köln).

Alles drin: Das Gesamtpaket fürs Dach

Holz ist für das Dachgefüge ein seit Jahrtausenden eingesetzter Baustoff. Der leicht zu bearbeitende und tragfähige Naturwerkstoff bietet viele bauliche Vorteile. Mit dem Einsatz von Lignotrend -Brettsperrholz-Elementen kommen für Architekten und Ingenieure noch weitere hinzu: Die Dachbauteile LIGNO Block Q, Block Q3 und Block Q3 BV können das konventionelle, stabförmige Tragwerk aus Sparren und Pfetten je nach Tragkonzept ganz oder teilweise ersetzen. Mit den grossformatigen Dachscheiben können Planer auch beim Holzbau in Flächen denken und haben die Freiheit für Gestaltungskonzepte die bislang nur dem Massivbau vorbehalten waren. Die zu massiven Scheiben verbundenen Holzschichten vereinen als multifunktionale, formstabile Gesamtpakete Statik, Schallschutz, endfertige Holzansicht und Raumakustik. Als Flächen ermöglichen sie eine klare Tektonik und machen die Logik der Konstruktion einfach erfassbar.

Nachfolgegewerke wie die Elektroinstallation können – wenn schon geplant – bereits ab Werk in den Hohlräumen des Kastenelements eingebaut werden, ebenso wie Öffnungen für die Beleuchtung bereits vorbereitet werden können. So entfallen beim Vergabeverfahren der Gewerke viele Einzel-Leistungen, die im tragenden Lignotrend-Element bereits enthalten sind – und das ist in hohem Masse kostensparend.

Dachbauteil mit Akustik-Leistenprofil
Dachbauteil mit Akustik-Brettprofil "klassik"

Material- und kosteneffizient

Flächen müssen formstabil sein, um Bewegungen des Gebäudegefüges und somit die Entstehung von Verformungen und Undichtigkeiten effektiv verhindern zu können. Darum verklebt Lignotrend das Holz zu starrem Brettsperrholz.

Aus statischer Sicht macht eine voll massive Herstellung wenig Sinn, denn die innenliegenden Lagen hätten nur einen sehr geringen Anteil an der Tragfähigkeit. Für grössere Elementstärken löst Lignotrend den Querschnitt daher zu sogenannten Brettsperrholz-Kastenelementen auf: Im Innern der Elemente befinden sich dann vertikale Stege. Nach oben und unten sind die Elemente durch eine Brettsperrholz-Gurtplatte geschlossen, welche raumseitig die bereits endgefertigte Untersicht umfasst. Bei diesem Aufbau wird das Material Holz effizient eingesetzt, ohne dass die Elemente nennenswert an Massivität einbüssen. Wertvolle Holzressourcen werden eingespart.

Zudem macht die Scheibenwirkung zusätzliche diagonale Stahl- oder Holz-Verbände, die normalerweise Dachtragwerksrahmen aussteifen, überflüssig. Und wenn die Elemente firstparallel verlegt werden, entfallen sogar die Pfetten. 

Materialeffizienz in Brettsperrholz: Die Holzlagen werden dort angeordnet, wo sie eine statische Funktion übernehmen. Wo nicht, bleibt Raum für Absorber, Installation oder Dämmung.

Sicherer Feuchteschutz

Sowohl Steil- als auch Flach- und Tonnendächer können aus den 625 mm breiten Elementstreifen aufgebaut werden, als Grossflächenelement in bis zu 18 m Länge und 2,50 m Breite. Steildächer werden wie gewohnt mit Belüftung konstruiert. Beim Flachdach ist der Schichtaufbau als nicht belüftetes Warmdach sinnvoll. Hier vereinfachen die Lignotrend-Lösungen mit ihrer vollflächigen Aufdachdämmung die bauphysikalischen Verhältnisse im Flachdach. Durch eindeutige Trennung von Tragkonstruktion, Dämm- und Abdichtungsebene entsteht ein bauphysikalisch unproblematisches Bauteil, das sicheren Feuchteschutz garantiert. Aufgrund des hohen Vorfertigungsgrads der Bauteile können diese sehr schnell montiert werden, was wiederum das Risiko von Schäden durch Witterungseinflüsse während der Bauzeit minimiert – denn unmittelbar nach dem Verlegen der ersten tragenden Elemente wird die als „Notdach“ wirkende untere Abdichtung angebracht. 

In Industriebauten ist eine Minderung des Lärmpegels besonders wichtig: In dieser Gewerbehalle wurden auf einer klassischen Binder-Pfetten-Konstruktion die dünnen Elemente LIGNO Akustik Q „klassik“ als besonders wirtschaftliche Lösung verlegt. Bild: Lignotrend.
Die tragende Dachscheibe ermöglicht Fensterfronten auf drei Gebäudeseiten, wie hier bei der Mensa des Goerdeler Gymnasiums in Paderborn. Bild: Groppe, Paderborn.

Schnelle, hochwertige Ergebnisse für jede Raumnutzung

Mit den Lignotrend-Dachbauteilen kommen Planer und Zimmerer schnell und zügig voran. Im Hallenbau sind mit Grossflächenelementen Verlegeleistungen von täglich bis zu 1500 Quadratmetern möglich. Die Dachscheiben werden einfach auf die fertige Binderkonstruktion aufgelegt und von oben verschraubt, zeit- und arbeitsintensive Innenausbauarbeiten für die Abhängung von Decken erübrigen sich, Gewerke wie Trockenbauarbeiten und die dafür nötigen Raumgerüste entfallen – und das Gebäude ist deutlich schneller und preiswerter fertiggestellt.

Holz ist auch im Hallenbad einsetzbar: Die Binderkonstruktion aus Stahl trägt eine Dachscheibe aus Brettsperrholz-Kastenelementen. Schwimmhalle Euskirchen - Bild: Kirchner, Düsseldorf / www.jens-kirchner.com.
So können Obergeschosse mit Lignotrend-Dachbauteilen aussehen: Sehr modern und alles andere als traditionell ist die flächige, helle Holzansicht ohne Sparrenlage. Wohnhaus am Bodensee - Bild: Herlet, Köln / www.frank-herlet.de.

Ausgezeichnete Designqualität

Die neue Profilvariante "nature" wurde bei interior innovation award 2014 ausgezeichnet.

Die Oberflächenqualitäten der Innenansicht können durch Verwendung entsprechender Deckschichten der jeweiligen Nutzung angepasst werden. Je nach Wunsch, mit einem feinen Akustik-Leistenprofil, dem Akustik-Brettprofil „klassik“ oder mit glatter, geschlossener Holzoberfläche.

Das neue, unregelmässig strukturierte „nature“-Akustikprofil wurde 2014 für die Design-Qualität mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet. Die besondere Kompetenz von Lignotrend ist die ausgereifte Oberflächenqualität im Dialog zwischen Optik und Funktion. Es stehen astreine Echtholzuntersichten der gängigsten Arten von heller Weisstanne bis hin zur Eiche zur Verfügung. Der Grundkörper des Kastenelements bleibt dabei stets gleich. Variiert werden lediglich Holzart und Akustikprofil der unteren Elementlage.

Die mit dem Element kostengünstig lösbare raumakustische Aufgabe ist nicht nur ein Thema, das bei Schulbauten, Bürogebäuden oder Hallen zum Tragen kommt. Auch beim Wohnen in modernem Ambiente – ohne textile Elemente wie Teppich oder Vorhang – spielt Schallabsorption eine immer wichtigere Rolle.

Text: ide / pro publica, Filderstadt