Rundholzeinkauf

Lohnende regionale Wertschöpfung für Weisstanne

Lignotrend nutzt die im Schwarzwald heimische Weisstanne zur Herstellung hochwertiger Bauprodukte. Sie zeichnet sich im Forst hinsichtlich besonderer Klima- und Sturmresistenz aus.

Mit der Übernahme des Sägewerks Ibach wird für die Weisstannenbestände die regionale Wertschöpfungskette vom Forst zum Verarbeiter wiederhergestellt bzw. neu aufgebaut.

Grosse und kleine Waldbesitzer im Einzugsgebiet können Weisstanne an Lignotrend verkaufen und profitieren dabei von einer verlässlichen Nachfrage seitens der Lignotrend-Produktion. Die Möglichkeit des Sägewerks zur Starkholzverarbeitung ist Basis für diese interessante Absatzmöglichkeit.

Zusammen mit fairen Abnahmekonditionen werden die heimischen Weisstannenbestände also deutlich aufgewertet.

Das Einzugsgebiet erstreckt sich südlich der Bundesstrasse B31 vom Markgräflerland über das Hochrheingebiet bis zum Hegau. Das naheliegende Elsass und der Schweizer Jura zählen zum erweiterten Einzugsgebiet. 


Regionale Ankaufspartner

Für langfristige und faire Beziehungen

Von fachlich versierten Partnern erwirbt Lignotrend das Rundholz direkt.
Für private Waldbesitzer ist der Verkauf von Rundholz über unsere Ankaufspartner vorgesehen.

Forstbetriebsgemeinschaften 
(FBG)

Kleines Wiesental
Tel.: 07621 / 410 4364

Todtnau
Tel.: 07671 / 996 70

Ibach-Todtmoos-Hotzenwald
Tel.: 07674 / 929 580

Titisee-Neustadt 
Tel.: 07751 / 870 746

Kandern "Dreiländereck"
Tel.: 07621 / 410 1108

Waldgenossenschaft Südschwarzwald eG

Tel.: 07744 / 247 4010

» Kontakt Revierförster

Forstservice Würtenberger

Tel.: 07751 / 870 746

» Website 

Staatsforst 
(ForstBW)

Landkreis Waldshut-Tiengen
Tel.: 07751 / 863 301

Landkreis Lörrach
Tel.: 07621 / 410 4300

Landkreis Freiburg 
Tel.: 0761 / 2187 9510

Schwarzwald-Baar-Kreis
Tel.: 07721 / 913 5200

» Website 


Qualität beginnt bei der Ernte

Unsere Kriterien an das Rundholz

Um den Weisstannenstamm möglichst effektiv als Rohstoff für die Lignotrend-Produkte nutzen zu können, muss bereits bei der Starkholz-Ernte eine wichtige Weichenstellung erfolgen, die vom sonst üblichen abweicht:

Die Standardlänge für alle Stämme beträgt 6,20 m,
für Zweitlängen ohne Wurzelansatz 3,10 m.

Der Mindest-Zopfdurchmesser beträgt je nach Qualitätsklasse 43 bzw. 46 cm. Wir stufen die Qualitäten in Anlehnung an die allgemeine forstwirtschaftliche Einstufung in fünf Klassen ein:
L-TF, L-A, L-B, L-C, und  L-D (der Buchstabe L steht für Lignotrend).

Download PDF:
» Zum Prozessablauf und ausführlichen Qualitätsbeschreibung

Die Vermessung und Einstufung der Stämme erfolgt durch unsere Ankaufspartner nach bestem Wissen und Gewissen, nachvollziehbar über eine witterungsbeständige ID-Nummer.


Ibacher Säge

Lage und Zufahrt

Ibacher Säge  |  Zur Säge 2  |  79837 Ibach


Ansprechpersonen

Ihr Kontakt zu uns

Egon Kaiser
Sägewerksleiter Ibach

Tel.: +49-7755-9200-9801
rundholz(at)lignotrend.com

 

 

 

Florian Grenda
Betriebswirt

Tel.: +49-7755-9200-16
Fax: +49-7755-9200-1016
f.grenda(at)lignotrend.de
rundholz(at)lignotrend.de

 

 


Rundholztransport

Logistik aus einer Hand

Der Rundholztransport wird in Zusammenarbeit mit der Firma Schlegel Holztransporte abgewickelt. Die Ankaufspartner übermitteln die ID-Nummern zusammen mit den Angaben über Massen, Volumina und Qualität der abgelängten Tannenstämme sowie die genauen Koordinaten des Lagerstandorts als ELDAT-Datensatz an rundholz(at)lignotrend.de.

Wir garantieren, den Transport innerhalb von 2-3 Wochen durchzuführen. 

HINWEIS: Um bei länger andauernder Holzernte in den warmen Jahreszeiten Qualitätsminderungen durch Insekten und Pilze zu vermeiden, holen wir gerne auch Teilchargen ab. 


Verkaufsabwicklung

Faire Preisgestaltung und fristgerechte Bezahlung

Für alle Ankaufspartner gilt eine einheitliche Preisliste, auch im Falle von Preisanpassungen. Dadurch haben am Holzmarkt alle Ankaufspartner dieselben Wettbewerbsbedingungen. 

Der Sägewerksleiter gibt nach Überprüfung von Menge und Qualität des angelieferten Rundholzes Rückmeldung an den Lieferanten, so dass dieser die Rechnung ausstellen kann und die Bezahlung innerhalb der vereinbarten Frist erfolgen kann.

Bei etwaigen Abweichungen zu den vorab übermittelten Daten wird der Lieferant kontaktiert.