Choose your language

Princess-Elisabeth-Station

Erste energieautarke Null-Emissions-Station 

Die belgische Polarforschungsstation, ist die erste energieautarke Null-Emissions-Station in der Antarktis. Sie soll während ihrer Nutzungsdauer von 25 Jahren wichtige Erkenntnisse zur Bekämpfung des Klimawandels liefern. Das aerodynamisch gestaltete Bauwerk besteht zu 80 Prozent aus Holz und hat eine Außenhaut aus Edelstahl. Solarzellen und Windkrafträder erzeugen Strom und auch der Müll wird an Ort und Stelle sofort recycelt.   

Konfigurationsübersicht

Verwendete Bauteile

  • LIGNO Block Q3  |  Dachbauteil

    Produktcode: LIGNO Block Q3_Sonderlement
    Holzart


    Für die Sichtlage stehen verschiedene Holzarten zur Verfügung. Einzelne Holzarten sind aus Qualitätsgründen nicht für alle Profilierungen konfigurierbar, aus technischen Gründen sind für manche Holzarten  Oberflächenbehandlungen ausgeschlossen. 

    Holzart

    _NSI Industriequalität

Referenzbezogene

Downloads

Projektbeteiligte

  • International Polar Foundation

    Auftraggeber
  • Philippe SAMYN and PARTNERS sprl, architects & engineers

    Architekt

    1537 chaussée de Waterloo
    BE - 1180 Uccle
     

    www.samynandpartners.com

  • Ingenieurbüro 3E

    Ingenieur

    Alter Holzhafen 17a
    Wismar

     

    www.buero3e.de

  • Prefalux S.A.

    Ausführung

    18 Rue de la Gare
    LUX - 6117 Junglinster

    www.prefalux.lu

  • belga INTERNATIONAL POLAR FOUNDATION

    Fotograf
  • Ähnliche Referenzen

    • Refuge du Goûter 

      Das wohl höchstgelegene Bauwerk mit Lignotrend-Elementen ist die viergeschossige, energieautarke Refuge du Goûter...

      74170 FR-Saint-Gervais-les-Bains 

      Ansehen