Choose your language

    Panorama Spa im Hallenbad

    Holz wirkt auf weiter Fläche 

    In der neu entstandenen Badehalle im Bio-Seehotel Zeulenroda setzten die Architekten der Bauconzept Planungsgesellschaft für die tragende Dachfläche konfigurierbare Elemente Ligno Block Q3 BV Akustik als Einfeldträger ein. Sie überbrücken Spannweiten von bis zu 15 Metern frei und sind gleichzeitig akustisch wirksam. Trotz umgebender schallharter Flächen wie Glas, Beton, keramische Beläge und natürlich dem Wasser, konnte eine angenehm ruhige Raumatmosphäre erreicht werden. 

    news

    Im Bio-Seehotel Zeulenroda vervollständigte die Bauconzept Planungsgesellschaft aus dem sächsischen Lichtenstein die bestehende Saunalandschaft um einen 1.600 m² großen Wellness-Bereich. Die Architekten integrierten bestehende Funktionen wie den Sportbereich und die Umkleiden in das Raumkonzept des Neubaus. Es entstand ein halb eingegrabener Baukörper – angegliedert an die Außenwand des Bestands.
     
    Übernachtungs- und Day-Spa-Gäste können die Wellness-Anwendungen und die Saunaanlagen nutzen. Highlight der Anlage aber ist die gut 500 m² große Badehalle mit ihrem 10 m breiten und 20 m langen Edelstahlbecken. Durch das große Panorama-Fenster wird der Blick auf das „Zeulenrodaer Meer“ frei. Zusammen mit der Infinity-Überlaufrinne des Beckens entsteht der optische Eindruck, dass das Wasser des Beckens in das der Talsperre übergeht.  


    Holz: Bestens geeignet für den Schwimmhallenbau- und ausbau 

    Gestalterisch sollte sich der Anbau der umgebenden Natur des Thüringer Vogtlandes angleichen und die Materialauswahl so naturbezogen wie möglich sein, um auch der Hotelphilosophie „Bio-Seehotel“ in Sachen Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen. Alle Materialien mussten natürlich für die Schwimmbadnutzung geeignet sein: In Hallenbädern können Holzelemente (auch mit Holzfaserabsorber) ohne Bedenken eingesetzt werden, wenn durch Lüftungsanlagen mit Feuchtesteuerung ein konstantes Raumklima definiert ist. Bei einer angenommenen Temperatur von 30°C und einer relativen Luftfeuchte von 75% würde sich dann z.B. eine natürliche Holzfeuchte von etwa 14% einstellen – ein Wert, der zu trocken für schädliche Organismen ist. Und da Holz außerdem von Natur aus beständig gegen chlorhaltige Schwimmbadluft ist, waren die Brettsperrholz-Kastenelemente Ligno Block Q3 mit flächenfertiger Akustikunterseite in Weißtannenholz prädestiniert für die Dachkonstruktion der neuen Schwimmhalle. 


    Mit den integrierten natürlichen Holzfaserabsorbern werden gegenüber herkömmlich gebauten Hallenbädern Nachhall und Geräuschpegel deutlich vermindert. Die Sprachverständlichkeit der Gäste untereinander verbessert sich und auch elektroakustische Systeme wie Sprachalarmierung und Musik-Beschallung sind besser hörbar. 


    Mit einem Bauteil mehrere Anforderungen erfüllen 

    Während die tragenden Wände und Stützen der Hallenkonstruktion aus Stahlbeton hergestellt wurden, entschieden sich die Planer bei der Dachkonstruktion für den Einsatz tragender Bauteile Ligno Block Q3 BV Akustik, weil sich mit ihnen große Spannweiten überbrücken und gleichzeitig eine exzellente Raumakustik bei bestem Schallschutz und qualitätsvollem Design herstellen ließ. 
     
    Entlang der beiden Stützenreihen sind für das Dachtragwerk deckengleiche Querbinder aufgelegt. Das Lignotrend-Dach integriert diese Stahlträger von außen unsichtbar in die bis zu 15 m freitragenden Brettsperrholz-Kastenelemente. Bereits im Werk wurden die dafür nötigen Zuschnitte millimetergenau in die Deckenelemente gefräst und fix und fertig für eine schnelle und einfache Montage auf der Baustelle vorbereitet. Die gleichmäßige Weißtannen-Untersicht der Dachbauteile made of Ligno bleibt dabei unversehrt – und dementsprechend frei von unschönen Abdeckleisten zur Kaschierung von Stoßfugen. Das Ergebnis ist eine durchgehende Leistenfläche, die für eine homogene, ruhige Deckenansicht sorgt und dem Raum eine besondere Ästhetik verleiht. Dem natürlichen Nachdunkeln der Flächen wurde bereits werkseitig mit einer UV-Schutzlasur vorgebeugt.  
    Auch der Investor profitiert von den effektiven Dachelementen mit endfertiger Sichtoberfläche: Vorgefertigt im Lignotrend-Werk erzielen sie einen schnelleren Baufortschritt und sparen Ausgaben von Anfang an ein, die bei anderen Bauweisen zwangsweise anfallen würden: So konnte im Bereich der Hallendecke auf eine nachträglich abgehängte Akustik-Unterdecke – samt dem zum Einbau notwendigen Raumgerüst – verzichtet werden.

    Konfigurationsübersicht

    Verwendete Bauteile

    • LIGNO Block Q3  |  Dachbauteil

      LIGNO Block Q3_430_rg0_s0_z0_p0_a50g_625-20-4_WTS_gb_buv
      Installation oben


      Ob das Element oben offen oder geschlossen ist, wird vom Einsatzgebiet bestimmt. Wenn das Element z.B. als Geschossdecke oder Dachterrasse bauseits mit Schüttung befüllt werden soll (LIGNO Rippe Q3-x), sind seine Hohlräume nach oben offen (Merkmal _r0). Zur Führung von Leitungen an der Elementoberseite kann bei manchen Aufbauten ein Querrost (_r25, _r50) ergänzt werden. Für Dachaufbauten erfolgt i.d.R. ein flächiger geschlossener Abschluss _rg0 (LIGNO Block Q-x, LIGNO Block Q3-x oder entsprechende Versionen von LIGNO Akustik klassik).

      Installation oben

      _rg0 geschlossen, ohne Querrost

      Statik


      Die Höhe der tragenden Stege des Elementes ist variabel und bestimmt sich gemäß statischer Bedürfnisse aus Belastung und Spannweite. Im Rahmen dieses Konfigurators ist die Auswahl auf vier Höhenbereiche beschränkt. Eine genauere Festlegung erfolgt später bei der Vordimensionierung bzw. dem Nachweis mit dem Berechnungsprogramm LTB-x. Auch Schüttvolumen und/oder notwendiger Raum für Installationen können für die Höhe massgebend sein.

      Statik 

      _310-450 hohe Spannweite 

      Feuerwiderstand


      Unterhalb des Stegbereichs schliesst sich bei Brandschutz-Anforderung eine Zusatzlage an (bei Elementen mit Leistenprofilen _z26, _z53, _z80, bei Elementen mit Brettprofilen Akustik klassik _k50g). Ihre Höhe bestimmt die Feuerwiderstandsdauer des Querschnitts von 30 bis 90 Minuten. Der Feuerwiderstand muss statisch nachgewiesen werden. Gibt es keine Anforderungen, sind die Standardausführungen _z0 oder _k50l zu wählen.

      Feuerwiderstand

      _z0 R0

      Hohlraum


      Elementausführungen  mit Leistenprofilen und Zusatzlage könnnen unterhalb der Zusatzlage mit einem zusätzlichen Hohlraum (_p26, _p53) für Installationsführung, Einbauten oder zur Verbesserung der Schallabsorption konfiguriert werden.Dort verlegte Leitungen durchdringen dann die brandschützende Ebene nicht. Bei Bedarf ist der Hohlraum mit Dämmmaterial gefüllt (_p26mw, _p26ha), um die akustische Absorption zu verbessern. Ist kein Hohlraum notwendig, wird das Merkmal _p0 gewählt. 

      Hohlraum

      _p0 Kein Hohlraum

      Raumakustik


      Soll die Untersicht des Elements gut schallabsorbierend wirken, wird die vorletzte Lage als Absorber _a50g ausgeführt. Ansonsten ist diese Ebene als Vollholz-Lage _a0 konfiguriert.

      Raumakustik

      _a50g Absorber integriert 

      Profil


      Die Sichtlage ist mit Fugen profiliert. Im Code für die Profilierung sind in Millimetern angegeben: Elementbreite, Streifenbreite (gerundet, ggf. von/bis) und Fugenbreite (gerundet) sowie eine Buchstabenkennzeichnung für Varianten, z.B. mit gefasten Leistenkanten oder mit zusätzlicher Höhenabstufung.

       

      Hinweis: Manche Profilierungen bedingen mittelbar Ausschlüsse bei anderen Konfigurationsoptionen.

      Profil 

      _625-20-4 Leistenprofil 

      Holzart


      Für die Sichtlage stehen verschiedene Holzarten zur Verfügung. Einzelne Holzarten sind aus Qualitätsgründen nicht für alle Profilierungen konfigurierbar, aus technischen Gründen sind für manche Holzarten  Oberflächenbehandlungen ausgeschlossen. 

      Holzart

      _WTS Weisstanne astrein, schlicht 

      Struktur


      Die Ansicht wird im Standard einer Bürstung _gb unterzogen, was eine je nach Holzart stärkere oder schwächere Struktur hervorruft und die Oberfläche unempfindlicher gegen Kratzer macht.  Alternativ kann ein glatter Schliff _gs erfolgen, auf Anfrage ein Bandsägeschnitt _grimitiert werden.

      Struktur

      _gb gebürstet

      Behandlung


      Abhängig von der Holzart ist ab Werk die optionale Applikation einer Oberflächenbehandlung möglich. Individuelle Farbausführungen werden zur Abstimmung grundsätzlich bemustert. Bei Elementen in Individuallännge ist Farbbehandlung auf max. 5 m Länge beschränkt.

      Behandlung

      _buv Lichtschutzlasur

    • LIGNO Akustik light  |  Deckenverkleidung 

      LIGNO Akustik light 3S_33_a70g_625-20-4_WTS_gb_buv
      Holzart


      Für die Sichtlage stehen verschiedene Holzarten zur Verfügung. Einzelne Holzarten sind aus Qualitätsgründen nicht für alle Profilierungen konfigurierbar, aus technischen Gründen sind für manche Holzarten  Oberflächenbehandlungen ausgeschlossen. 

      Holzart

      _WTS Weisstanne astrein, schlicht 

      Profil


      Die Sichtlage ist mit Fugen profiliert. Im Code für die Profilierung sind in Millimetern angegeben: Elementbreite, Streifenbreite (gerundet, ggf. von/bis) und Fugenbreite (gerundet) sowie eine Buchstabenkennzeichnung für Varianten, z.B. mit gefasten Leistenkanten oder mit zusätzlicher Höhenabstufung.

       

      Hinweis: Manche Profilierungen bedingen mittelbar Ausschlüsse bei anderen Konfigurationsoptionen.

      Profil 

      _625-20-4 Leistenprofil   

      Struktur


      Die Ansicht wird im Standard einer Bürstung _gb unterzogen, was eine je nach Holzart stärkere oder schwächere Struktur hervorruft und die Oberfläche unempfindlicher gegen Kratzer macht.  Alternativ kann ein glatter Schliff _gs erfolgen, auf Anfrage ein Bandsägeschnitt _grimitiert werden.

      Struktur

      _gb gebürstet

      Behandlung


      Abhängig von der Holzart ist ab Werk die optionale Applikation einer Oberflächenbehandlung möglich. Individuelle Farbausführungen werden zur Abstimmung grundsätzlich bemustert. Bei Elementen in Individuallännge ist Farbbehandlung auf max. 5 m Länge beschränkt.

      Behandlung

      _buv Lichtschutzlasur 

      Raumakustik


      Soll die Untersicht des Elements gut schallabsorbierend wirken, wird die vorletzte Lage als Absorber _a50g ausgeführt. Ansonsten ist diese Ebene als Vollholz-Lage _a0 konfiguriert.

      Raumakustik

      _a70g 70% Absorberanteil

    Referenzbezogene

    Downloads

    Projektbeteiligte

  • Bio-Seehotel Zeulenroda GmbH & Co. KG

    Auftraggeber

    Bauerfeindallee 1
    07937 Zeulenroda-Triebes

     

    www.bio-seehotel-zeulenroda.de

  • Bauconzept Planungsgesellschaft mbH

    Architekt

    Bachgasse 2
    09350 Lichtenstein/Sachsen
     

    www.bauconzept.com

  • Sylvio Teuscher Zimmereibetrieb GmbH

    Ausführung

    Pahrener Anger 1
    07937 Zeulenroda-Triebes

  • Marcus Dassler

    Fotograf

    Dr.-Otto-Nuschke-Straße 11
    07937 Zeulenroda-Triebes

     

    www.bildfeuer.de

  • Ähnliche Referenzen

    • Sanierung Hallenbad 
      WASSER:WERK

      Holz bewegt. Das erfuhr Architekt Michael Duffner bei der Erweiterung und Sanierung des in die Jahre...

      79761 Waldshut-Tiengen

      Ansehen
    • Hallenbad 
      „De IJsselslag“ 

      Aufgrund schlechter Akustik entsteht in Schwimmhallen schnell Lärm, der Erholung und Freude...

      7204 NL-Zutphen

      Ansehen