Choose your language

ASI Reisen Alpinschule Innsbruck

Holzarchitektur als Statement für Naturverbundenheit

Der Einsatz für Nachhaltigkeit braucht Kreativität – das gilt beim Bauen ebenso wie in der Tourismusbranche. Mit umweltverträglichen Aktiv- und Erlebnisreisen bietet das Unternehmen ASI Reisen (Alpin-Schule Innsbruck) seinen Kunden ein anspruchsvolles Alternativprogramm zu „Overtourism“ und Kreuzfahrtindustrie. Um diese Werte nach außen zu kommunizieren, beauftragte man das international agierende Architekturbüro Snøhetta mit dem Entwurf eines eigenwilligen Holzgebäudes für die Firmenzentrale in Natters. „In der Stille“ heißt der buchstäblich ruhige Winkel inmitten von Wald und Feldern, den sich ASI Reisen einst als Firmenadresse ausgesucht hat. Damit sich die versprochene Ruhe in den Innenräumen fortsetzt und in den großzügigen „Open Offices“ lärm- und stressfrei gearbeitet werden kann, verkleideten die Planer die Deckenflächen mit Akustikpaneelen LIGNO® Akustik light im unregelmäßigen „nature“-Profil. Sie veredeln den Innenraum mit ästhetischer Leistenoberfläche in heller Weißtanne.
 

news

Symbiose von Mensch, Natur und Architektur

Die Tiroler Heimat vor der Tür, die Welt als Reiseziel im Blick: Mit dem viergeschossigen Holzgebäude, das sich mit großen Fenstern der grandiosen Landschaft ringsum öffnet, demonstrieren ASI Reisen Naturverbundenheit und Weltoffenheit. Die moderne Holzarchitektur bietet den 65 Mitarbeitern eine beständig hohe Aufenthaltsqualität. Damit die Idee der kreativen Open-Space-Arbeitslandschaft auf Dauer auch funktioniert, haben die Architekten die künftigen Nutzer von Anfang an in den Entwurfsprozess mit eingebunden und so das Leitmotiv des Entwurfs – die Symbiose von Mensch, Natur und Architektur – zielführend umgesetzt. Der Keller sowie der aussteifende Kern des Hauses bestehen aus Stahlbeton, der Rest ist eine im Werk vorgefertigte Holzrahmenkonstruktion mit ausfachenden Massivholzelementen –umgesetzt vom Tiroler Traditionsunternehmen Huter & Söhne.

 

Dunkle Hülle, heller Kern

 

Großzügige Verglasungen öffnen den Blick zum Wald und den Tiroler Bergen. Kunden und Besucher werden im sogenannten „Base Camp“ empfangen – einem repräsentativen, zweigeschossigen Foyer. Es stellt das Zentrum des Bürobereichs dar, der sich über offene Galerieräume in mehreren Etagen erhebt und individuelle Arbeitsplätze, Besprechungsnischen, einen Ruheraum und eine Cafeteria umfasst. Mit seinem weitestgehend offen gestalteten Inneren kann das Gebäude flexibel auf künftige Anforderungen reagieren.

 

Für die Holzfassade wurde eine aus Japan stammende Methode zur Holzveredelung – Shou Sugi Ban (Yakisugi) – angewendet, bei der das Holz durch Verkohlen dauerhaft konserviert wird. In reizvollem Kontrast zur dunklen Fassade steht das helle Holz, mit dem die Architekten die Innenräume gestalteten. Im Fall der Deckenverkleidungen mit der edlen heimischen Weißtanne, die Lignotrend für die Echtholzoberflächen seiner Paneele verwendet. Die Lignotrend-Produkte erfüllen die strengen Grenzwerte von natureplus® mit hinsichtlich Emission und Inhaltsstoffen besonders hohen Anforderungen.
 


LIGNO®-Akustikpaneele bestimmen die Raumwirkung – 
visuell, akustisch und raumklimatisch

 

Lignotrend Akustikpaneele werden mit unterschiedlichen Leistenprofilen angeboten, mit denen jeweils andere gestalterische Wirkungen erzielt werden können. In Natters setzen die Planer die Profilvariante „nature“ mit unregelmäßig breiten Leisten ein, die den Räumen eine besondere Lebendigkeit verleiht. Als Kontrapunkt dazu wählten sie astfreie Holzqualität – eine Spezialität des Herstellers. Um diese zu erreichen, werden Aststellen in der Fertigung ausgekappt. So entsteht eine besonders edle Oberfläche, die moderne, leichte und elegante Holzbau-Architektur frei von Rustikalität möglich macht.

 

Nachhall, der in weitläufigen Räumen mit absorptionsarmen Materialien entsteht, wird mit Akustikpaneelen LIGNO® Akustik light wirksam unterbunden. Die Elemente sind durch und durch aus gewachsenem Holz hergestellt, ihre akustische Wirksamkeit entsteht über integrierte Akustikabsorber – ebenfalls aus natürlicher Holzfaser. Damit und mit akustisch optimierten Montagekonfigurationen erreichen die Paneele breitbandig hohe Absorptionswerte. Nachhallzeiten, Schallverteilung und die Sprachverständlichkeit im Raum lassen sich so wirkungsvoll zum Positiven verändern. 

 

Vor den Fassaden des Gebäudes ist ein Gerüst aus Metall nicht nur Balkon, sondern auch Rankhilfe für viele unterschiedliche heimische Pflanzenarten. Diese schützen als „natürliche Markise“ die Räume vor Blendung und einem Zuviel an Sonnenwärme. Auch Innen wird die große, weitestgehend stützenfrei konstruierte Bürofläche mit üppigem Grün in teils raumhohen Pflanzregalen gegliedert. Zusammen mit dem hohen Holzanteil entsteht so ein physiologisch günstiges und gesundes Raumklima.

Konfigurationsübersicht

Verwendete Bauteile

  • LIGNO Akustik light  | Deckenverkleidung 

    Produktcode: LIGNO Akustik light 3S_33_a70g_625-12n25-4_WTL_gb_b0
    Holzart


    Für die Sichtlage stehen verschiedene Holzarten zur Verfügung. Einzelne Holzarten sind aus Qualitätsgründen nicht für alle Profilierungen konfigurierbar, aus technischen Gründen sind für manche Holzarten  Oberflächenbehandlungen ausgeschlossen. 

    Holzart

    _WTL Weisstanne astrein, lebhaft

    Profil


    Die Sichtlage ist mit Fugen profiliert. Im Code für die Profilierung sind in Millimetern angegeben: Elementbreite, Streifenbreite (gerundet, ggf. von/bis) und Fugenbreite (gerundet) sowie eine Buchstabenkennzeichnung für Varianten, z.B. mit gefasten Leistenkanten oder mit zusätzlicher Höhenabstufung.

     

    Hinweis: Manche Profilierungen bedingen mittelbar Ausschlüsse bei anderen Konfigurationsoptionen.

    Profil 

    _625-12n25-4 Leistenprofil 

    Struktur


    Die Ansicht wird im Standard einer Bürstung _gb unterzogen, was eine je nach Holzart stärkere oder schwächere Struktur hervorruft und die Oberfläche unempfindlicher gegen Kratzer macht.  Alternativ kann ein glatter Schliff _gs erfolgen, auf Anfrage ein Bandsägeschnitt _grimitiert werden.

    Struktur

    _gb gebürstet

    Behandlung


    Abhängig von der Holzart ist ab Werk die optionale Applikation einer Oberflächenbehandlung möglich. Individuelle Farbausführungen werden zur Abstimmung grundsätzlich bemustert. Bei Elementen in Individuallännge ist Farbbehandlung auf max. 5 m Länge beschränkt.

    Behandlung

    _b0 unbehandelt

    Raumakustik


    Soll die Untersicht des Elements gut schallabsorbierend wirken, wird die vorletzte Lage als Absorber _a50g ausgeführt. Ansonsten ist diese Ebene als Vollholz-Lage _a0 konfiguriert.

    Raumakustik

    _a70g 70% Absorberanteil

Referenzbezogene

Downloads

Projektbeteiligte

  • Snøhetta Studio Innsbruck GmbH

    Architekt

    Maria-Theresien-Straße 57
    AT - 6020 Innsbruck
     

    www.snohetta.com

  • Huter & Söhne 

    Ausführung

    Josef-Franz-Huter-Straße 31
    AT - 6020 Innsbruck

    www.huter.soehne.at

  • Christian Flatscher

    Fotograf

    Padler Straße 34
    FR - 6020 Innsbruck

     

    www.christianflatscher.com

  • Ähnliche Referenzen

    • Bürogebäude der Shopware AG

      Wenn Unternehmen wachsen, müssen sie oft schnell ihren steigenden Bedarf an Büroflächen...

      48624 Schöppingen 

      Ansehen
    • Firmenzentrale Codecentric

      Optimale Akustikeigenschaften sind nicht das einzige Plus der additiv anzubringenden Paneele Akustik...

      42697 Solingen 

      Ansehen