Vorreiter in Sachen gesunde und ökologische Brettsperrholzelemente

Lignotrend-Produkte sind natureplus-zertifiziert.

natureplus-Zertifkat für Lignotrend-Produkte

Auch bei der Herstellung von Massivholz-Produkten kommt es auf die nachhaltige Nutzung des Rohstoffs, auf seine gesundheitlich unbedenkliche Verarbeitung und die Dauerhaftigkeit der Funktion an.

Lignotrend-Brettsperrholz-Produkte werden ständig auf diese Kriterien geprüft: Seit 2006 erfüllen sie die besonders strengen Grenzwerte für das natureplus-Qualitätszeichen. Damit gehören die Lignotrend-Produkte offiziell zu den umweltverträg­lichs­ten und gesundheitlich unbedenklichsten Baustoffen in Europa.

» zum Download der Zertifikate

Ganzheitlich
nachhaltig

Heimischer Rohstoff wird zu formstabilen Bauelementen

Grundmaterial für die Lignotrend-Elemente sind Fichte und Weißtanne aus Mitteleuropa, überwiegend aus FSC- und PEFC-zertifizierten Quellen des Schwarzwalds und der Schweiz stammend.

Die einzelnen Brettlagen sind kreuzweise miteinander verklebt und dadurch besonders formstabil.Wo Massivholz-Elemente ansonsten bei der natürlichen Änderung der Holzfeuchte Schwund- und Quellverformungen unterliegen würden, können durch das Lignotrend-Prinzip Elemente als Basis für ein besonders dauerhaftes Gebäudegefüge entstehen.

Strengste Emissionsgrenzwerte eingehalten

Zentrale Forderungen der Richtlinie RL 0211 („Holz- und Holzleim­bauteile für konstruktive Zwecke“) sind weiterhin, dass das Endprodukt strenge Emissions-Grenzwerte hinsichtlich Emissionen einhält, die weit über gesetzliche Anforderungen hinausgehen. Insbesondere betrifft das die Abgabe von Formaldehyd und anderer organischer Verbindungen (VOC), aber auch die Freiheit von anderen kritischen Substanzen wie Schwermetallen. Übrigens: Die Lignotrend-typische Konstruktion macht darüber hinaus Holzschutzmittel überflüssig.

Darüber hinaus kann Lignotrend einen hohen Anteil rege­ne­rativer Energien für die Holztrocknung nachweisen, ebenso wie eine gute Ökobilanz über den gesamten Lebenszyklus der Massivholzele­men­te – von der Herstellung über deren Einbau und Pflege bis zur Entsorgung.

Auch für die bei Lignotrend bei der Brettsperrholz-Herstellung verwen­de­ten Kleber aus Polyurethan (PUR) mussten strenge Anforderungen hinsichtlich der Gesundheit eingehalten werden, beispielsweise die Freiheit von Isocyanaten. Im Endprodukt sind diese komplett ausreagiert, also nicht mehr vorhanden.

Ebenso wurde auf die berüchtigten Formaldehydemissionen getestet -
PUR-Kleber enthalten chemisch kein Formaldehyd.

Materialeffiziente Massivität

Durch den typischen Herstellungsprozess mit Abständen zwischen den Holzlamellen können aus einem m³ Holz mehr m² Bauteilfläche herzustellen, ohne die für robuste Holzbau-Konstruktionen wünschenswerte Massivität aufzugeben. Durch diese Optimierung der Querschnitte hebt sich Lignotrend vom Trend zu sehr dicken, voll massiven Bauteilen ab, der Holzbau allgemein kann durch die Einsparung von Material aus der nachwachsenden Rohstoffmenge mehr Potenzial schöpfen.

» ergänzender Fachartikel von Prof. Wegener zum Thema materialgerechte Holznutzung

Multifunktionalität durch Hohlräume

Die Querschnittsoptimierung mit Hohlräumen hat gleich mehrfach technische Vorteile: Zum einen wird hinsichtlich des Tragverhaltens nur dort Material angeordnet, wo es statisch Sinn macht. Gleichzeitig wird Installationsführung innerhalb des Elementquerschnitts möglich und auch bau- und raumakustisch wirksame Schüttungen und Absorber finden dort Raum. So entstehen kompakte Bauteilquerschnitte, deren durch Laborprüfungen belegte bauphysikalische Kennwerte in den meisten Fällen schon heute den Holzbau-Standard übertreffen und auf diese Weise hinsichtlich ökologischer und technischer Qualität, aber letztlich auch ökonomisch zukunftsweisend sind.